Hüftgelenksarthrose (Koxarthrose)

Beschreibung

Bei der Koxarthrose handelt es sich um den Verschleiß des Gelenkknorpels im Hüftgelenk.

Diese Erkrankung tritt meist im fortgeschrittenen Alter auf.

Erkrankungen im Kindesalter, zB die Hüftreifungsstörung (Hüftdysplasie), die Durchblutungsstörung (Morbus Perthes) oder die Epiphysenfugenlösung, sind selten und können zu einer frühzeitigen Koxarthrose führen.

 

Symptome

Typisch sind Schmerzen in der Leistenregion. Zu Beginn treten sie meist bei Belastung auf. Im fortgeschrittenen Stadium können sie auch in Ruhe auftreten und zu einer Bewegungseinschränkung führen.

 

Ursache

Die häufigste Ursache ist eine altersbedingte Abnützung.

 

 

 

Therapie

Nicht jede Koxarthrose muss operativ versorgt werden.

Das Injizieren von Knorpelaufbaupräparaten (Hyaluronsäure), körpereigenen Stammzellen (autologes conditioniertes Plasma), oder schmerzstillenden Substanzen ins Hüftgelenk kann die Hüftschmerzen oft beheben. Weiters kann eine gezielte Physiotherapie und sportliche Betätigung (Radfahren, Schwimmen) zu einer Linderung der Beschwerden führen.

Wenn konservative Therapien keine Besserung bringen oder ein kompletter Verschleiß des Gelenkknorpels besteht, kann ein Hüftgelenksersatz die einzig sinnvolle Therapie sein. Entscheidend für den Erfolg dieser Operation ist die genaue präoperative Abklärung. Andere Schmerzursachen, wie zum Beispiel Schmerzen ausstrahlend von der Wirbelsäule und den Kreuzdarmbeingelenken, müssen ausgeschlossen werden.

Als zertifizierter Endoprothesenchirurg führe ich diesen Eingriff regelmäßig über einen minimalinvasiven vorderen Zugang durch. Dadurch wird die stabilisierende Muskulatur bestmöglich geschont.

Ich verwende modernste Implantate, die auf die Bedürfnisse des Patienten optimal abgestimmt sind.

 

Nachbehandlung und Spitalsaufenthalt

Unmittelbar postoperativ ist eine vollbelastende Mobilisierung mit Krücken (4 Wochen) möglich. Mit der Physiotherapie wird im Rahmen des ca. einwöchigen stationären Aufenthalts am ersten Tag nach der Operation begonnen. 

Im Anschluss an einen Hüftgelenksersatz ist eine stationäre Rehabilitation anzuraten.