Arthrose des Großzehengrundgelenks  (Hallux rigidus)

Beschreibung und Symptome

Verschleiß des Großzehengrundgelenks ist ein relativ häufiges Krankheitsbild. Zu Beginn kommt es meist zu einer eingeschränkten Großzehenstreckung. Dadurch ist das Abrollen der Großzehe beim Gehen erschwert. In fortgeschrittenen Stadien kommt es zu einer schmerzhaften eingesteiften Großzehe.

 

Ursachen

Die Ursache ist meist unklar. Männer sind häufiger betroffen.

 

Therapie

Durch speziell verstärkte Einlagen im Bereich der Großzehe kann oft eine Beschwerdebesserung erreicht werden.

Bei anhaltenden Schmerzen kann eine Operation mittels Knochenabtragung oder Versteifung des Gelenks bei fortgeschrittener Arthrose zielführend sein.

 

Nachbehandlung und Spitalsaufenthalt

Nach der Operation erfolgt die Mobilisierung vollbelastend für 2 Wochen, mit Spezialschuh bei einer alleinigen Knochenabtragung, oder 8 Wochen bei einer Versteifung des Großzehengrundgelenks. Die Operation wird meist in Lokalanästhesie durchgeführt. Der stationäre Aufenthalt beträgt normalerweise 2 Tage, kann aber auch ambulant durchgeführt werden.